Sie befinden sich hier: Über uns / Demenzpflege
Montag, 23.10.2017

 

Demenzpflege

 


Demenz ist der Oberbegriff für Erkrankungsbilder, die mit einem Verlust der geistigen Fähigkeiten wie Denken, Erinnern, Orientieren und Verknüpfen von Denkinhalten einhergehen und die dazu führen, dass alltägliche Aktivitäten nicht mehr eigenständig erledigt werden können und dies letztendlich meistens zu Pflegebedürftigkeit führt. Die häufigste Form der Demenzerkrankungen ist die Alzheimer-Demenz.

Der dementiell Erkrankte mit all seinen spezifischen Bedürfnissen und Interessen steht bei uns im Mittelpunkt.
Wir helfen Ihnen mit der Situation umzugehen und entlasten Sie bei allen Tätigkeiten, die sich in besonderem Maße durch die Krankheit ergeben. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.


Demenzpflege im Haus Lauckner

Im  Haus Lauckner erhalten Menschen mit Demenz eine ihrem Krankheitsbild und dem eigenen Erleben angepasste, professionelle Pflege und Betreuung. Sie soll zu einer weitgehenden Normalisierung des Verhaltens und zu einer erheblichen Steigerung des Wertgefühls und der Lebenszufriedenheit des Bewohners führen. Dazu haben wir ein Pflegekonzept entwickelt und einen Wohnbereich entsprechend eingerichtet. Ein direkter Zugang zum Garten, mit gemütlichen Sitzecken, Pavillon und Grillplatz ermöglicht unseren Bewohnern viele Aktivitäten im Freien durchzuführen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit zu großer Bewegungsfreiheit.  

Die Bewohnerzimmer sollten einen individuellen, persönlichen Charakter aufweisen. Eigene Möbel, Erinnerungsstücke und liebgewonnene Gegenstände dürfen auf keinen Fall bei der Zimmergestaltung fehlen und sollten daher wenn möglich mitgebracht werden.

Ausgebildete Betreuungskräfte und Pflegekräfte mit einer Zusatzausbildung für gerontopsychiatrische Pflege unterstützen die Bewohner bei ihren Alltagsaktivitäten, immer unter Berücksichtigung noch vorhandener Fähigkeiten und Interessen und erhöhen somit die Lebensqualität. Dabei ist uns die Integration in die Gemeinschaft sowie eine enge Kontaktpflege zu den Angehörigen sehr wichtig.


Demenzpflege bei den Mobilen Diensten

Zum  Angebot der Mobilen Dienste Kempf gehört auch die Betreuung von dementiell erkrankten Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz. Das Pflegeweiterentwicklungsgesetz bzw. die Pflegestärkungsgesetze richten sich ausdrücklich an Demenzkranke, aber auch an Menschen mit geistigen Behinderungen oder psychiatrischen Erkrankungen. Es wurde entwickelt für Pflegebedürftige, die einen besonders hohen Bedarf an allgemeiner Betreuung und Beaufsichtigung haben, um mehr Unterstützung zu gewähren.

Unsere Leistungen zur Demenzbetreuung in der ambulanten Pflege:

  • Betreuung zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.
  • Training von Alltagskompetenzen und tagesstrukturierenden Maßnahmen um die Selbstständigkeit der dementiell Erkrankten in allen Lebensbereichen zu fördern und so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.
  • Aktivierung durch Bewegungstraining z.B. Spaziergänge.
  • Gespräche führen, Unterhaltung fördern - mit dem Ziel, längst vergessen geglaubte Erinnerungen wieder zu wecken.